hvvlogosw

Heimat- und Verkehrsverein (HVV)
 63785 Obernburg am Main

Inhaltsverzeichnis

Startseite

Vereinsziele, Vorstand

Vereinsgeschichte

Obernburger Geschichte/n

Römische Geschichte/n

Bauwerke und Gebäude

Persönlichkeiten

Mundart

Aktivitäten

Tanz- und Kostümgruppe

Links

Impressum

Beitrittserklärung

banner_hvv

Bischof Johann Nepomuk Neumann

Bischof Neumann nimmt eine besondere Stellung im Verzeichnis der Obernburger Straßennamen ein, da er nicht unmittelbar mit der Stadt Obernburg verbunden ist.

Johann Nepomuk Neumann wurde am 28. März 1811 in den österreichischen Erblanden in Prachatitz (Prachatice) geboren. Er war das dritte Kind des aus Obernburg stammenden Strumpfwirkers Johann Philipp Neumann, der nach Böhmen ausgewandert war.

Mit neun Jahren, für die damalige Zeit verhältnismäßig früh, empfing Johann Nepomuk die Erste Heilige Kommunion. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Budweis (Budejovice) studierte er in Prag Philosophie, Theologie, Mathematik, Naturwissenschaften und Latein. Am 1. November 1831 trat er in das Priesterseminar in Budweis ein.

Da es mit der Priesterweihe in seiner Heimat nicht so recht vorwärts ging, beschloss Neumann, in die USA als Missionar zu gehen. Über München, Straßburg und Paris betrat er am 1. Juni 1936 amerikanischen Boden. Knapp vier Wochen später empfing er die Priesterweihe durch den Bischof von New-York, Dubois.

Zwei Tage nach seiner ersten Hl. Messe begab sich Neumann in das Gebiet um die Niagarafälle nach Williamsburg, nördlich von Buffalo. (Anm. des Verf.: Da es im gesamten Staat New York kein Williamsburg gibt, kann es sich nur um Williamsville handeln, das 15 km von Buffalo entfernt ist.) Hier vollendete er den Kirchenbau, gründete seine erste Katholische Schule und eine Bücherei.

Im November 1840 trat er in den Redemptoristen-Orden ein und wirkte zwei Jahre in Baltimore. 1844 übernahm er die Leitung des Klosters Pittsburgh in Pennsylvania. Von jetzt an unterstanden ihm die 10 Redemptoristen-Klöster in Amerika.

An seinem 41. Geburtstag, am Passionstag des Jahres 1852, wurde Johann Nepomuk Neumann völlig überraschend von Papst Pius IX auf den Bischöflichen Stuhl von Philadelphia berufen, mit dem Hinweis, jegliche Reklamation diesbezüglich zu unterlassen. Neumann war zu dieser Zeit der jüngste Bischof in den USA.

Bischof Neumann wirkte beim Bau der Kathedrale von Philadelphia (eingeweiht im November 1864) sowie 50 weiterer Kirchen und eines Priesterseminars mit. Er betätigte sich auch schriftstellerisch: u.a. verfasste er eine biblische Geschichte und einen großen und kleinen Katechismus in deutscher Sprache. Diese wurden immerhin bis zum Jahr 1889  21- bzw. 38mal aufgelegt.

Am 5. Januar 1860 starb Johann Nepomuk Neumann im Alter von erst 49 Jahren. Sein Grab befindet sich in der Klosterkirche St. Peter in Philadelphia, Ecke Fifth Street und Girard Avenue.

Bereits 1886 wurde der Seligsprechungsprozess eingeleitet; die Seligsprechung dieses schlichten Diener Gottes erfolgte am 13. Oktober 1963 durch Papst Paul VI. Die höchste Ehre erfuhr Bischof Neumann durch den gleichen Papst mit der Heiligsprechung am 19. Juni 1977. 80 Bischöfe aus den USA nahmen an dieser Feierlichkeit in Rom teil.

Der Wahlspruch des Heiligen Johannes Nepomuk Neumann lautete:

Passio conforta me! - Leiden Christi stärke mich!

 

mehr unter:
http://www.cssr.com/deutsch/saintsblessed/stneumann.shtml